Wie ich zum Slogan "Föhr ist..." kam

Unser Urlaub im Februar 2016 auf Föhr hatte erneut sehr nachhaltig bei mir „eingeschlagen“ und ich bin mit großer Wehmut von der Insel gefahren. Es war fast ein wenig, als hätte ich mein „Herz“ auf Föhr vergessen. Nun ja mittlerweile 33 Jahre „Föhrkennen und –lieben“ hatten eben ihre Spuren hinterlassen. So beschäftigte ich mich mit der Vielzahl meiner Aufnahmen der letzten Jahre, um meine Sehnsucht zu besänftigen. Dabei fragte ich mich ständig, warum ich den Gedanken, was mir an Föhr so viel bedeutet, nicht los werde.

Und so kam ich auf den „Slogan“: „Föhr ist…“ mit einer jeweiligen Aussage zu meinen Aufnahmen.

Mittlerweile erscheint nun der lang ersehnte zweite Band
"Föhr ist...  ...eine Insel voll Magie & Zauber!"

Vor 34 Jahren haben wir uns auf Föhr verlobt – man merkt, die Insel Föhr hat uns in ihren Bann gezogen, diese Begeisterung möchte ich gerne an möglichst viele weitergeben und zwar nicht nur in Form von Einträgen bei FB oder ähnlichen „social medias“, sondern in Form eines handfesten Buches, das man am besten bei einer Tasse Tee und der so wunderbar zum Buch passenden Musik von Hauke Nissen genießen sollte, denn das ist es ja, was uns heute im Alltag so sehr fehlt – die Ruhe und Erholung, die man, wenn man sich darauf einlässt, hier bekommt, denn „Föhr ist… einfach (m)ein Traum“

Noch kurz zu meiner Person:
Geb.: 1960 in Mexico-City, seit 1964 zurück in Deutschland und aufgewachsen in Sulzbach-Rosenberg /Oberpfalz, dort 1981 Abitur.
Nach dem Wehrdienst Studium Trompete/Musikwissenschaften in Detmold/Lippe
1986 Beginn der Ausbildung zum Klavierbauer in Braunschweig,
2011 Übernahme der Museumsleiterstelle des Orgelbaumuseums Schloss Hanstein in Ostheim vor der Rhön,
verheiratet, 3 Töchter, 4 Enkelkinder

Hobbies: Photographie, Enkelkinder und Hund
Anmerkung: der Begriff „Föhr ist…“ ist mittlerweile ein eingetragener Markenname beim deutschen Patent- und Markenamt.